fly und ride -”Quo Vadis”

Auf deutschsprachigen HOG-Seiten (Harley Owners Group – Deutschland und Österreich), wird die Harley Welt beworben und dargestellt. Das Mietprogramm „fly & ride“ gehört zu den Vorteilen die den HOG-Mitgliedern angepriesen werden.

Für die Mitglieder der Harley Owners Group hatte das Mietprogramm „fly & ride“ seit jeher die Bedeutung „fliegen und mit einem gemieteten HOG Motorrad“ zu fahren.

Seit 1.1.2011 hat die Harley Owners Group den Inhalt der „Botschaft“ verändert. Bestimmt um die Mitglieder zu schonen hat HOG vorsichtshalber keine diesbezüglichen Informationen herausgegeben.

Bei dieser Darstellung ist, aus meiner Sicht, einiges unter den Tisch gefallen.

Auf der amerikanischen Seite von HOG wird das „Mietprogramm“ immer noch als Vorteil für die Mitglieder geführt. Auf der deutschsprachigen Seite ist zwar „fly & ride“ aufgeführt. Vorsichtshalber liegt aber mal hinter dem Punkt keine Information.

Dafür gibt es auf HOG.de eine Ankündigung von „Harley-Davidson-Abenteuerreisen“. Bereits der Einstieg erweist sich als abenteuerlich, da die angegebene Rufnummer +1 414 325 5010 oder 5020, zum heutigen Datum (23.5.2011) nicht funktioniert.

In welche Richtung entwickelt sich die Idee des „fly & ride“?

Gibt es noch mehr Veränderungen die sich in der Folge negativ auf die „Harley und HOG“ Familie auswirken?

Gehen die früheren Ideale weiter verloren und geht es wirklich nur noch um Kohle?

Und was ist die Einrichtung der „Authorized Rentals“ wert wenn es für HOG´ler keine Bikes gibt?

Dieser Beitrag wurde 20577 mal gelesen.